VOGELSCHUTZ in Ober-Beerbach Vogel des Jahres seit 1997

Zum Verschönerungsverein Ober-Beerbach gehört die Vogelschutzgruppe.

Neben Kurt Moritz als offiziellem Vogelschutzbeauftragten besteht die Gruppe aus den langjährigen Mitgliedern Günther Ludwig, Horst Brießmann, Brigitte Meckel und Peter Plößer. Die Vogelschutzgruppe ist bemüht, die Bedingungen für die heimische Vogel- und Insektenwelt so geeignet wie möglich zu gestalten.

Hierzu sind beispielsweise in der Gemarkung Ober-Beerbach ca. 200 Nistkästen für Höhlenbrüter aufgehängt. Die Kästen werden im Frühjahr auf ihre Belegung kontrolliert, im Herbst werden sie gereinigt. Defekte Kästen werden regelmäßig ersetzt. Hauptverantwortlich für die Nistkästen ist unser Vereinsmitglied Horst Brießmann.

Die Belegung der Nistkästen liegt bei über 75% – ein sehr guter Wert. Die „Bewohner“ in der Reihenfolge der Häufigkeit sind: Kohlmeisen, Kleiber, Blaumeisen, Trauerschnäpper, Feldsperling, Baumläufer und Stare, aber auch Siebenschläfer finden gelegentlich Unterschlupf in den Kästen. Als Erfolg kann auch in diesem Jahr wieder die Anwesenheit von mehreren Rotmilanen, die regelmäßig zur Nahrungssuche über der Gemarkung kreisen, und einem Brutpaar Turmfalken im Kirchturm gewertet werden.

Bunt- und Grünspechte sind glücklicherweise noch recht häufig vertreten, aber auch recht rar gewordene Gäste, nämlich zwei Brutpaare des Rotrückenwürgers, auch Neuntöter genannt, konnten verzeichnet werden. Trotz allen Bemühungen ist aber auch hier ein drastischer Rückgang aller Populationen festzustellen. Umso mehr lohnt sich jede Anstrengung, Lebensräume für Vögel zu erhalten.

Im gesamten biologischen Kreislauf spielen auch die Insekten eine große Rolle.

Hierzu hat der Verschönerungsverein mehrere große „Insektenhotels“ errichtet. Sowohl an unserem Vereinshaus „Jakobshütte“, als auch auf der von uns bewirtschafteten Streuobstwiese „Kleinung“. Ferner wird nach Möglichkeit versucht, Blühstreifen und naturbelassene Gehölze zu erhalten und zu fördern. Die Vogelschutzgruppe appelliert an alle, die Einfluss oder Zugriff auf Grünflächen oder Gärten haben, von „Steinwüsten“ abzulassen und möglichst insekten- und vogelfreundliche Bepflanzungen vorzuziehen.

Schon gesehen?

Am Dorfplatz an der alten Bürgermeisterei steht seit dem Frühjahr 2019 eine Schautafel mit allen Vögeln des Jahres seit 1970.

Kennt ihr alle? Für alle Interessierten startet dort der Vogel des Jahres Weg bis zur Jakobshütte mit den Beschreibungen und ein paar wissenswerten Informationen zu allen Vögeln – eignet sich für Groß und Klein.

Wir wünschen viel Spaß!

Menü